Servicemenu



Hintergrundmaterialien



Die Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Sozialhilfeträger (BAGüS) hat die Werkstattempfehlungen aktualisiert und mit Stand 01.01.2010 veröffentlicht

Die Werkstattempfehlungen bilden nach Aussagen der BAGüS das geltende Recht umfassend ab und befassen sich vor allem mit den Schwerpunkten

  • Berufswegeplanung,
  • Förderung des Übergangs auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt ,
  • Hilfen zum allgemeinen Arbeitsmarkt und nach Übergang aus der Werkstatt.

Die Broschüre kann bei der BAGüS zum Preis von 10,00 Euro bestellt werden,

  • per Mail: bag@lwl.org
  • per Fax: 0251 591-6539 oder
  • postalisch: BAGüS Geschäftsstelle beim LWL, 48133 Münster.


Verzeichnis der Beratungsstellen zum Persönlichen Budget neu organisiert

Die Inanspruchnahme des Persönlichen Budgets hängt wesentlich von einer qualifizierten und vertrauensvollen Beratung ab. Die Zahl der Beratungsstellen, die über diese neue Leistungsform informieren, wächst ständig. Das Kompetenzzentrum Persönliches Budget des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes hat deshalb sein Verzeichnis entsprechender Anbieter in einer neuen Datenbank erfasst und in verfeinerter Form frei zugänglich zum Abruf bereitgestellt. Zu jeder Adresse finden sich per Klick ausführliche Angaben zum Beratungsangebot:

www.budget.paritaet.org



Stellungnahmen zur geplanten offenen Ausschreibung der Leistungen der Integrationsfachdienste (IFD) durch die Träger der Arbeitsvermittlung

www.lebenshilfe.de (pdf-Datei)

www.bag-ub.de



Eine neue Veröffentlichung fasst Informationen über die rechtlichen Grundlagen im Übergang Schule – Beruf zusammen

Das Dokument ergänzt die von der G.I.B. herausgegebene Übersicht über zentrale Förderprogramme, die auf der nachfolgend beschriebenen gesetzlichen Grundlage finanziert werden bzw. im Rahmen der Übernahme weiterer Aufgaben auf Bundes- und Landesebene relevant sind.

www.gib.nrw.de (pdf-Datei), Ergänzung (pdf-Datei)



Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) hat den Bericht zur Entwicklung der Integrationsfachdienste (2005 bis 2009) vorgelegt

In dem Bericht dokumentiert die BIH die Entwicklung der Integrationsfachdienste (IFD) und die Ergebnisse ihrer Arbeit nach der Übernahme der Strukturverantwortung durch die Integrationsämter im Januar 2005. Als Fazit wird festgestellt, dass die IFDs trotz regionale Unterschiede in der Ausstattung und der Beauftragung seit Jahren erfolgreich arbeiten:

www.integrationsaemter.de (pdf-Datei)



Kontakt

Forschungsinstitut für biologischen Landbau
Rebecca Kleinheitz
Tel. +49 4231 957-557
Fax +49 4231 957-400
zum E-Mail-Formular

Linktipps

Das Projekt "Soziale Landwirtschaft auf Bio-Betrieben in Deutschland", das an das EU-Projekt SoFar anknüpft, strebt die Erarbeitung von Strategien zur Förderung Sozialer Landwirtschaft als Perspektive insbesondere für ökologisch wirtschaftende Betriebe an.

druckenSeite drucken | weiterempfehlenSeite weiterempfehlen
© 1999-2012 Gruene-Werkstatt.de / FiBL
Alle Rechte vorbehalten. Letzte Aktualisierung 20.05.2012 | Anregungen an Webmaster